MI 201119
FACHSCHAFT SOZIOLOGIE: TECHNO MATATA

TIM FREITAG
 . 
HOUSE & TECHNO
 

Guten Tag, werte Freunde des Brockolis

Als gute Soziologierende pflegen wir auch gerne mal der Kneipenphilosophie zu huldigen. Häufig kommen zu später Stunde, in geselliger Runde dann die tiefgründigen Fragen auf.

Walt Disney seinerzeit hat es perfektioniert uns als Menschen schon in früher Kindheit an diesen Tiefgang zu gewöhnen.
Unter seinem Erbe erblickte 1994 das Aushängeschild aller tiefgründigen Disneyproduktionen das Licht der Welt und bleibt wohl bis heute der weltweit erfolgreichste klassische Zeichentrickfilm.

Er behandelt die Frage nach dem „Platz im Kreislauf des Lebens“ und symbolisiert anschaulich – eine Kernaussage der soziologischen Rollentheorie –, dass man in bestimmte Rollenbilder im Laufe des Lebens erst hineinwachsen muss.
Diesem Beitrag zur frühkindlichen Sozialisation – in Form eines Klassikers, der noch heute tief unter die Haut geht – widmen wir die Soziologenparty in diesem Semester.

Wir wären aber wohl keine echten Soziologen, wenn wir den Namen nicht umgemünzt hätten auf den Rhythmus unseres Studiums.
Darum heißt es am 20. November:

TECHNO MATATA!

Was auf Suaheli soviel bedeutet wie wir machen Krach und Krawall in der Kantine und laden zur Soziologenstompede.

Tim Freitag – der Klangkünstler unseres Vertrauens – steht hoch oben an den Decks und verzaubert die Savanne unter sich mit seinen grenzkünstlerischen Beats.

Also putzt die Pfoten, wetzt die Krallen und pflegt die Mähne.
Wer sein Ticket zu spät zieht, den bestraft die Hyäne.
Lasst die Sorgen zu Haus und rastet mit uns aus, hier in unserem Lieblingshaus.